EINELTERNTEIL.CH
Das Leben als Frau und Mutter

Wie sage ich meinem Kind, das mit Papa?

Kind Mitteilung ohne Vater

Es gibt Dinge im Leben, die lassen sich nicht aufhalten. Und mitunter ist es sogar gut, das sie passieren, um wieder ein einigermassen normales und geregeltes Leben, ohne Streit und ohne seelische wie vielleicht auch psychische Qualen herzustellen. Eines dieser Dinge ist der Auszug des Ex-Partners.

Wenn eine Beziehung unwiderruflich zerbrochen ist und auch gute Worte oder ein einigermassen guter Wille nichts mehr daran ändern können, dann muss dieser Schritt erfolgen. Besonders dann, wenn Kinder im Spiel sind. Denn diese leiden an einer zerrütteten Beziehung ebenso sehr wie die Erwachsenen. Und auch wenn viele Wegbegleiter vielleicht sagen, dass man es doch noch einmal versuchen sollte - im Interesse der Kinder - ist die Trennung meist der vernünftigere Schritt und ein guter Weg in eine bessere Zukunft.

Mit dem Kind offen reden

Wichtig ist von Anfang an, dass Du offen mit deinem Kind redest. Es hat auf jeden Fall mitbekommen, dass etwas in eurer Beziehung nicht mehr stimmt. Selbst wenn ihr nicht vor dem Kind gestritten habt oder Probleme besprochen habt, so sind Kinder doch sehr feinfühlig und merken sofort, wenn Mama und Papa Probleme haben. Versuche daher nicht, mit Ausreden deinem Kind den Auszug vom Papa zu erklären.

Sprich vielmehr offen mit ihm, erkläre ihm die Situation und sage, dass Papa vielleicht nicht mehr in der gemeinsamen Wohnung wohnt, aber trotz alledem immer der Papa bleiben wird und nur in eine andere Wohnung, aber nicht in ein anderes Leben zieht. Im besten Falle sprecht ihr gemeinsam mit dem Kind. Ist die Situation jedoch sehr verfahren und sind die Gefühle zu sehr in Aufruhr, dann wären Einzelgespräche die bessere Lösung.

Schauen was die Zeit bringt

Eine Trennung kann auch eine Chance sein. So sollte es auch immer dem Kind vermittelt werden. Wenn Mama und Papa nicht mehr streiten, dann profitiert auch das Kind davon. Und mit einer ordentlichen Umgangsregelung, die nicht nur den Eltern, sondern vor allen Dingen auch dem Kind gefällt und für dieses nicht in Stress ausartet, kann eine solche Trennung von einem Kind gut überwunden werden. Zudem stellt eine Trennung auch immer eine Chance für die Zukunft dar. Jedes Elternteil kann dann für sich in Ruhe erfahren, was es sich für die Zukunft wünscht. Soll ein neuer Partner das Glück wieder herstellen? Oder können sich die Eltern vielleicht nach einer gewissen Zeit wieder annähern? Jedenfalls so weit, dass ein ordentlicher Umgang vor dem Kind stattfinden kann?

Die Zeit heilt viele Wunden - auf beiden Seiten. Und diese Zeit solltest Du dir nehmen und auch deinem Kind geben. Rede offen mit ihm über die Situation und erkläre ihm, dass der Papa trotz alledem immer eine Ansprechperson für dein Kind bleibt. Unterbinde keine Treffen, nur weil Du gekränkt bist und erlaube deinem Kind auch, mit dem Papa immer dann zu telefonieren, wenn es dies möchte. Alles andere wird die Zeit bringen.

Tipp: Vielleicht kommt irgendwann die Zeit, an der auch wieder gemeinsame Unternehmungen geplant werden können. Im Interesse des Kindes wäre dies wünschenswert. Funktionieren kann dies natürlich nur dann, wenn der alte Groll verflogen ist und alle ordentlich miteinander umgehen können.

Bildquelle: ariesa66 / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
EINELTERNTEIL.CH
Leben als Frau und Mutter
FB abenteuerGoogle abenteuerTwitter abenteuerRSS abenteuerMail allein
Hinweis: Unsere Webseite nutzt Cookies um Ihnen einen besseren Service zu bieten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass wir Ihre Erlaubnis haben Cookies zu setzen. Informationen zum Einsatz von Cookies sowie unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und über unser Impressum.     Mehr Informationen    Einverstanden