EINELTERNTEIL.CH
Das Leben als Frau und Mutter

Das Kind öfter nach seiner Meinung fragen

einelternteil kind meinung

Kinder haben auch eine eigene Meinung. Für Eltern kann es sehr interessant sein, diese zu erfahren.Kinder haben auch eine eigene Meinung. Für Eltern kann es sehr interessant sein, diese zu erfahren.

Manche Kinder sind introvertierter als andere

Einige Kinder plappern, sobald sie zu sprechen angefangen haben, den ganzen Tag vor sich hin. Sie teilen ihrem Umfeld alles mit, was sie gerade bewegt. Bei kleinen "Plappermäulchen" kommst Du vielleicht gar nicht so schnell auf die Idee, Dein Kind nach seiner Meinung zu fragen. Unternimm aber trotzdem den Versuch. Kinder sollen schon früh lernen, wie wichtig eine eigene Meinung ist. Es ergeben sich auf diesem Weg schon früh wichtige Gespräche zwischen Eltern und Kindern, von denen beide Seiten profitieren können. Nur aufgrund von einem Gedankenaustausch erfahren Kinder, dass Deine eigenen Anweisungen nicht einfach willkürlich sind, sondern einen Sinn haben. Es ist klar, dass es Verbote geben muss, wenn Du Dein Kind z. B. vor Gefahren schützen möchtest. Diese Verbote werden aber noch intensiver beachtet, wenn Dein Kind auch versteht, warum es manche Dinge nicht darf. Mit ein wenig Aufforderung bringst Du auch ein eher introvertiertes Kind dazu, Dir seine eigene Meinung mitzuteilen.

Die Meinung Deines Kindes sollte Dich interessieren

Die Meinung Deines Kindes sollte Dich daher immer interessieren. Missverständnisse kommen dann gar nicht erst auf. Du verstehst viel schneller, wenn Dein Kind Dich missversteht und hast dann noch die Gelegenheit, das Missverständnis aufzuklären. Nicht nur zwischen Eltern und Kindern sollten Meinungen ausgetauscht werden, sondern unter den Mitmenschen allgemein. So kann sich jeder besser auf sein Gegenüber einstellen und Differenzen können gleich von Anfang an geklärt werden. Hast Du Dir schon einmal Gedanken darüber gemacht, dass manche Planungen von Dir Deinem Kind vielleicht nicht gefallen könnten? Woher weisst Du, dass der Urlaub am Meer die richtige Entscheidung ist und auch, dass Dein Kind nicht eher Ferien auf dem Bauernhof bevorzugen würde? Es ist als Eltern nicht immer einfach, irgendwann aus der Rolle des "Bestimmers" herauszutreten und das eigene Kind nach seiner Meinung zu fragen. Nicht umsonst gibt es schon seit sehr langer Zeit den Spruch: "Aus Kindern werden Leute". 

So klappt das "Miteinander" wesentlich besser

Das "Miteinander" mit Deinem Kind wird viel besser funktionieren, wenn auch die Kommunikation nicht nur auf Nichtigkeiten begrenzt wird. Eines ist aber sicher, für die Kommunikation und den Austausch von Meinungen musst Du Dir wirklich Zeit nehmen. Du erfährst dann vieles, was Du zuvor von Deinem Kind nicht gewusst hast. Bei einem derartigen Meinungsaustausch kann es sogar vorkommen, dass Dein Kind Dir gesteht, dass es z. B. in seinem Freundeskreis nicht glücklich ist oder gemobbt wird. Manchmal brauchen Kinder eine gewisse Anlaufzeit, bis sie sich den Eltern gegenüber öffnen können. Diese Hemmung baut sich gar nicht erst auf, wenn Du schon frühzeitig beginnst, mit Deinem Kind das Gespräch zu suchen. Bedenke aber immer, dass solche Gespräche locker verlaufen und nicht in eine Befragung ausarten sollen. 

Bildquelle: sweetlouise / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
EINELTERNTEIL.CH
Leben als Frau und Mutter
FB abenteuerGoogle abenteuerTwitter abenteuerRSS abenteuerMail allein
Hinweis: Unsere Webseite nutzt Cookies um Ihnen einen besseren Service zu bieten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass wir Ihre Erlaubnis haben Cookies zu setzen. Informationen zum Einsatz von Cookies sowie unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und über unser Impressum.     Mehr Informationen    Einverstanden