EINELTERNTEIL.CH
Das Leben als Frau und Mutter

Urlaub mit dem Vater

Urlaub Vater Kind

Der Urlaub soll die schönste Zeit des Jahres markieren, wo Erholung, Spass und gute Laune das Zepter in die Hand nehmen. Kein Wunder, dass sich vor allen Dingen Kinder sehr auf die Urlaubszeit freuen und diese oftmals kaum erwarten können.

Für viele Alleinerziehende stellt die Urlaubszeit aber auch eine ganz besondere Zeit dar. Sie müssen dem geliebten Nachwuchs auch erlauben, mit dem Vater in de Urlaub zu fahren. Ist das Verhältnis zwischen den Erwachsenen gut und hat das Kind einen guten Kontakt zum Vater, sollte dies kein Problem darstellen. Ist das Verhältnis hingegen weniger gut, gilt es, zum Wohle des Kindes ordentliche Absprachen zu treffen. Denn am Ende muss immer sichergestellt werden, das das Kind nicht unter dem zerrütteten Verhältnis leidet und eine schöne Urlaubszeit mit dem Vater verbringen kann.

Feste Absprachen bezüglich der Zeiten und des Reisezieles

Um Missverständnisse und Unstimmigkeiten von vorne herein zu vermeiden, solltest Du mit dem Vater Deines Kindes feste Absprachen treffen. Besprecht gemeinsam, wann die Reise unternommen wird und wo diese hinführt. Auch wenn der Vater natürlich frei entscheiden kann, wo er seinen Urlaub verbringt, so ist es doch immer ratsam, die Aktivitäten am gemeinsamen Kind auszurichten. Schliesslich soll dieses während des Urlaubs nicht nur ein Klotz am Bein sein, sondern die gemeinsame Zeit mit dem Vater auch geniessen können.

Bei den Absprachen ist es jedoch nicht nur wichtig, die Interessen des Kindes zu berücksichtigen. Auch dessen Gesundheit, Entwicklungsstand und Alter sind bei der Auswahl des richtigen Zieles wichtig. Denn ein kranken Kind im Urlaub, noch dazu vielleicht im Ausland, kann zu grossen Schwierigkeiten führen.

Obendrein musst Du darauf achten, dass Dein Kind auch rein rechtlich mit seinem Vater verreisen kann. Dies ist vor allen Dingen dann wichtig, wenn Dein Kind nicht den gleichen Nachnamen wie der Vater hat und wenn Du alleine sorgeberechtigt bist. Dann darf der Vater das Kind nämlich nur mit ins Ausland nehmen, wenn Du dieser reise schriftlich zugestimmt hast. Entsprechende Unterlagen müssten dann diesbezüglich erstellt werden.

Möchte das Kind reisen?

Zu guter Letzt gilt es natürlich auch zu klären, ob das Kind überhaupt mit seinem Vater Urlaub machen möchte. Mal einen oder zweit Tage gemeinsam auf dem Spielplatz zu verbringen, ist etwas anderes, als zwei Wochen zu verreisen. Für viele Kinder stellt die Trennung von der Mutter eine viel grössere Hürde dar, als man dies annehmen möchte. Daher ist es wichtig, dass Du deinem Kind immer die Entscheidung überlässt, ob eine Reise möglich ist oder nicht. Ausserdem sollte dem Kind während der Reise immer die Möglichkeit eingeräumt werden, Kontakt zur Mutter zu halten. Auch wenn dies nur per Telefon oder Skype möglich ist. Die vertraute Stimme der Mutter, die sich gemeinsam mit dem Kind freut, dass der Urlaub so schön ist, kann über so manches Heimweh hinwegtrösten und den Urlaub auf ein viel höheres Level heben.

Bildquelle: melindarmacaronikidcom / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
EINELTERNTEIL.CH
Leben als Frau und Mutter
FB abenteuerGoogle abenteuerTwitter abenteuerRSS abenteuerMail allein
Hinweis: Unsere Webseite nutzt Cookies um Ihnen einen besseren Service zu bieten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass wir Ihre Erlaubnis haben Cookies zu setzen. Informationen zum Einsatz von Cookies sowie unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und über unser Impressum.     Mehr Informationen    Einverstanden