EINELTERNTEIL.CH
Das Leben als Frau und Mutter

Die neue Frau an Papas Seite

Neue Mutter neue Frau

In unserem Leben ist stets Bewegung. Neue Dinge kommen ebenso hinzu wie wir alte - selbst lieb gewonnene - Dinge für immer loslassen müssen. Dies ist bei Familien ebenso wie bei Singles. Handelt es sich bei den neugewonnenen Dingen jedoch um eine neue Frau, die an Papas Seite auftaucht, dann kann dies mitunter zu Unstimmigkeiten führen. Denn Kinder tun sich oftmals sehr schwer, solche Veränderungen zu akzeptieren. Daher gilt es, die neue Frau an Papas Seite behutsam in die Familie einzuführen.

Step by Step - es geht nur langsam

Kinder hängen sehr an alten Familienkonstellationen und tun sich daher sehr schwer, neue Lebenspartner der Eltern zu akzeptieren. Wird dieser jedoch Schritt für Schritt eingeführt und wird dafür gesorgt, dass die neue Frau an Papas Seite nicht zur Hauptattraktion bei einem Treffen mit dem Kind wird, kann dies gelingen. Wichtig ist, dass sich die neue Frau nicht aufdrängt und das das Kind nicht das Gefühl hat, dass diese nun die Mutterrolle übernehmen will. Ein freundschaftliches Verhältnis auf einer angenehm entspannten Basis ist der bessere Weg.

Der passende Moment

Einen passenden Moment für den ersten Auftritt der neuen Frau gibt es eigentlich nicht. Jedoch kann der Papa in Vorarbeit treten und eine gute Grundlage für den richtigen Moment schaffen. So kann er dem Kind schon im Vorfeld von seiner neuen Partnerin erzählen und das Kind auf diese neugierig machen. Zudem kann das Kind in die Entscheidung einbezogen werden, wann ein erstes Treffen stattfinden soll.

Dieses erste Treffen sollte möglichst an einem öffentlichen Ort stattfinden. Vielleicht sollte man gemeinsam in den Zoo oder auf den Spielplatz gehen. Das Kind muss merken, dass es im Mittelpunkt steht und das das Treffen nicht an die neue Frau des Papas angepasst wurde. Auch Eis essen oder ein gemütlicher Nachmittag am Badesee wären denkbar. So hat das Kind alle Freiheiten, kann sich auch einmal der Situation entziehen und all das verarbeiten, was es gerade erlebt.

Übrigens: Kinder sind nicht bestechlich. Trotz alledem ist es eine nette Geste, wenn die neue Frau an Papas Seite dem Kind eine kleine Aufmerksamkeit mitbringt. Dabei sollte es jedoch nicht um den materiellen Wert gehen, sondern wirklich nur um die Geste.

Was tun, wenn die Kinder die neue Frau ablehnen?

Man kann von Kindern nicht verlangen, dass sie diesen einen Menschen mögen. Vor allen Dingen dann nicht, wenn dieser Menschen der Trennungsgrund beider Eltern ist. Daher kann man auch von keinem Kind verlangen, dass es der neuen Frau an Papas Seite offen gegenübersteht.

Versuche Deinem Kind trotz alledem zu vermitteln, dass es der neuen Situation mit Respekt begegnet und die neue Frau an Papas Seite nicht aus Protest von vorne herein ablehnt. Viele Dinge brauchen Zeit, bis diese im Leben der Kinder auch wirklich angekommen sind. Und diese Zeit muss den Kindern gegeben werden, damit sich ein harmonisches Zusammensein entwickeln kann.

Bildquelle: AdinaVoicu / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
EINELTERNTEIL.CH
Leben als Frau und Mutter
FB abenteuerGoogle abenteuerTwitter abenteuerRSS abenteuerMail allein
Hinweis: Unsere Webseite nutzt Cookies um Ihnen einen besseren Service zu bieten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass wir Ihre Erlaubnis haben Cookies zu setzen. Informationen zum Einsatz von Cookies sowie unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und über unser Impressum.     Mehr Informationen    Einverstanden