EINELTERNTEIL.CH
Das Leben als Frau und Mutter

Mit Freunden treffen

Freunde treffen

Freunde sind der Fels in jeder Brandung. Jeder braucht sie - auch Du. Auch wenn Du dich vielleicht nicht als sonderlich kontaktfreudig bezeichnest und eher für dich bist, so wirst Du dir doch hin und wieder einen Gesprächspartner wünschen, der älter als dein Nachwuchs ist und nicht aus deiner Familie stammt.

Wahre Freunde finden

Nun ist es jedoch nicht sonderlich leicht, als alleinerziehende Mutter den Kontakt zu Freunden aufrecht zu erhalten. Viele von ihnen hast Du wahrscheinlich schon kurz nach der Geburt deines Kindes nicht mehr gesehen. Sie haben dir zwar versichert, dass sie dich besuchen kommen und das Kind ganz sicher nicht zwischen euch stehen wird - doch Worte und Taten sind immer noch zwei Paar Schuhe.

Andere Freunde hast Du vielleicht durch die Trennung von deinem Partner verloren, weil sie der Meinung waren, dass sie zwischen dir und deinem Ex-Partner wählen müssen. Doch die restlichen Freunde, auch wenn es vielleicht nur sehr wenige sind, solltest Du nicht ziehen lassen. Denn es sind deine wahren Freunde, die immer zu dir gehalten haben. Und solche Freunde sind sehr selten.

Freunde mit Kindern

Am verständnisvollsten sind immer die Freunde, die selbst Kinder haben. Sie kennen deinen Alltag und wissen, dass Freiräume nur schwer zu finden sind. Wenn ihr euch verabredet, können meist die Kinder dabei sein. Ob nun auf dem Spielplatz, im Park oder einfach nur auf ein Eis - kannst Du den Nachwuchs zu einem Treffen mit deinen Freunden mitnehmen, ist dies immer ein Vorteil. Doch was passiert mit den Freunden, die keine Kinder haben?

Sind diese nicht offen für deine Kinder, dann triff dich mit ihnen am besten an einem deiner freien Tage. Wenn dein Ex-Partner die Kinder betreut oder wenn Oma und Opa einspringen können. So kannst Du auch diesen Freunden die Aufmerksamkeit schenken, die sie sich wünschen und mit Sicherheit auch verdient haben. Vielleicht könntet ihr einmal nett essen gehen, oder eine Bar unsicher machen. Tu mit diesen Freunden all das, was Du mit deinen Kindern im Schlepptau nicht machen könntest. Fühl dich einfach mal wieder wie eine unabhängige Frau, die ihr Leben in vollen Zügen geniessen kann. Egal wo und egal wann. Hauptsache Du hast nette Menschen um dich herum, die dich kennen, mögen und mit dir durch jede noch so unangenehme Zeit gehen.

Warum Freunde so wichtig sind

Egal wer deine Freunde sind, sie sind unendlich wichtig für dich. Denn sie sind ein neutraler Gesprächspartner und hören sich im besten Falle deinen Kummer, die Sorgen aber auch die positiven Dinge vorurteilsfrei an. Sie stehen dir zur Seite und sind dir eine Stütze, wenn mal nicht alles so gut läuft. Zudem können vor allen Dingen männliche Freunde sehr wertvoll für dich sein. Sie können - wenigstens zeitweise - den männlichen Part in deiner kleinen Familie übernehmen und mit deinen Kindern "Männersachen" machen. Selbstverständlich nur dann, wenn sie dem Nachwuchs offen gegenüberstehen. Für Kinder ist eine männliche Bezugsperson nämlich sehr wichtig. Egal wie oft diese da ist.

Tipp: Sollte dein Kontakt zu deinen Freunden etwas eingeschlafen sein, dann greif zum Telefon und ruf sie an. Wahrscheinlich trauen sie sich nämlich nicht selbst anzurufen, weil sie denken, dass Du im Stress bist und sie nur stören würden.

Bildquelle: Eliens / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
EINELTERNTEIL.CH
Leben als Frau und Mutter
FB abenteuerGoogle abenteuerTwitter abenteuerRSS abenteuerMail allein
Hinweis: Unsere Webseite nutzt Cookies um Ihnen einen besseren Service zu bieten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass wir Ihre Erlaubnis haben Cookies zu setzen. Informationen zum Einsatz von Cookies sowie unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und über unser Impressum.     Mehr Informationen    Einverstanden