EINELTERNTEIL.CH
Das Leben als Frau und Mutter

Allein und eine "Partymaus"? Darf ich das?

Party Mutter

Als alleinerziehende Mutter hat man mit vielen Vorurteilen zu leben. Die einen bezeichnen einen als Glucke, weil man sich sehr intensiv um seine Kinder kümmert und weil man bemüht ist, ihnen ein sorgenfreies und abwechslungsreiches sowie behütetes Leben zu bieten. Die anderen sind der Meinung, man macht zu wenig, gibt die Kinder zu oft in die Obhut anderer Bezugspersonen, um selbst das Leben geniessen zu können und eine "Karriere als Partymaus" anzustreben. Doch was ist nun der richtige Weg? Muss oder sollte man permanent für die Kinder verfügbar sein? Oder darf man sich als Mama auch einmal eine Auszeit gönnen und mit Freunden auf Partys gehen?

Das Leben ist zu kurz, um sich um die Meinung der anderen zu kümmern

Fest steht, dass Mütter Rechte und Pflichten gegenüber ihren Kindern haben. Egal ob sie alleinerziehend sind oder nicht. So muss ein Kind stets gut versorgt sein. Dabei ist es jedoch nicht zwingend wichtig, dass die Mutter die Betreuung und Versorgung der Kinder komplett alleine übernimmt. Vielmehr hat sie auch das Recht, ihr eigenes Leben nach ihren eigenen Vorstellungen zu gestalten. Vorausgesetzt natürlich, dass die Kinder während der "freien Zeit" in fürsorgliche Hände gegeben werden. Und ob die Mutter in ihrer freien Zeit als Partymaus unterwegs ist oder doch lieber zu Hause am Ofen sitzt und warme Socken strickt, sollte jedem selbst überlassen werden. Denn jeder hat das Recht, sein Leben so zu gestalten, wie es ihm gefällt. Und auch alleinerziehenden Müttern darf dieses Recht nicht aberkannt werden.

Kind und Party unter einen Hut bringen

Wenn auch Du gerne einmal die Puppen tanzen lässt, ist es wichtig, dass Du dir dafür ein ordentliches Zeitmanagement zulegst. Nur so wird es nämlich gelingen, ausreichend Zeit für ein wildes Partyleben zu finden.

So sollte deine Kinderbetreuung bereits lange im Vorfeld wissen, wann Du einmal für dich Zeit benötigst und auf eine Party gehen willst. Der lange Vorlauf bringt dir die Gewissheit, dass niemand absagt und Du deine Kinder zu der Zeit auch sicher unterbringen kannst. Im besten Falle vereinbart ihr sogar feste Termine, damit jeder genau weiss, wann er welche Aufgabe übernehmen muss.

Erkläre auch deinen Kindern, was Du während deiner Abwesenheit machst. Sie werden es mit Sicherheit verstehen und darauf bauen, dass Mama, sobald die Kinder im entsprechenden Alter sind, dann auch nichts dagegen haben wird, wenn die Kinder auch einmal auf eine Party gehen-

Wenn Du es schaffst, dein Umfeld von deinem Vorhaben so zu überzeugen, dass dies alle verstehen und es dir auch gönnen, dann hast Du alles richtig gemacht. Argumentiere einfach immer damit, dass Du auch nur ein Mensch bist, Du dich gerne um deine Kinder kümmerst, jedoch auch hin und wieder einmal etwas Zeit für dich benötigst und diese Zeit mit deinen Freunden auf einer Party verbringen willst.

Bildquelle: Unsplash / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
EINELTERNTEIL.CH
Leben als Frau und Mutter
FB abenteuerGoogle abenteuerTwitter abenteuerRSS abenteuerMail allein
Hinweis: Unsere Webseite nutzt Cookies um Ihnen einen besseren Service zu bieten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass wir Ihre Erlaubnis haben Cookies zu setzen. Informationen zum Einsatz von Cookies sowie unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und über unser Impressum.     Mehr Informationen    Einverstanden