EINELTERNTEIL.CH
Das Leben als Frau und Mutter

Das erste Treffen zwischen neuem Partner und Kind

einelternteil neuer partner

Schön, wenn Du einen neuen Partner gefunden hast, aber beim ersten Treffen mit Deinem Kind solltest Du nichts dem Zufall überlassen.

Das erste Treffen muss gut geplant sein

Es ist immer ein Weg in die richtige Richtung, wenn Du einen neuen Partner gefunden hast, und beschliesst, ihn in die Familie einzuführen. Das ist nicht immer so einfach, wie es scheint. Kinder wünschen sich oft keine weitere Konkurrenz zum eigenen Vater. Um dies zum Ausdruck zu bringen, benehmen sie sich häufig unfreundlich und unnahbar. Es ist daher von grosser Wichtigkeit, dass Du Deinem Kind bereits vor dem ersten Treffen mit Deinem Partner erklärst, dass sich für Dein Kind in der Beziehung mit seinem Vater nichts ändert. Neue Partner sollten nie versuchen, in die Rolle des Vaters zu schlüpfen. Sie können als Freund auftreten, aber niemals als Erziehungsperson, die Dein Kind nach eigenen Wünschen prägen möchte.

Eifersucht im Keim ersticken

Eifersucht sollte nicht aufkommen. Kinder, die die Mutter lange Zeit für sich alleine hatten, entwickeln nicht selten eine Eifersucht, weil sie befürchten, dass der neue Partner eine wichtige Rolle übernehmen wird. Ersticke daher die Eifersucht im Keim und zeige Deinem Kind, dass Befürchtungen unbegründet sind. Einfache Gespräche reichen da nicht aus. Diesen Schritt solltest Du schon zu Beginn Deiner neuen Beziehung starten. Stelle Dich weiterhin so sensibel auf die Wünsche und Bedürfnisse Deines Kindes ein. Nehme Dir auch weiterhin Zeit zum Zuhören, wenn Probleme vorliegen. Dein Kind sollte nie das Gefühl bekommen, dass es alleine ist, nur weil Du gerade ein Date mit Deinem neuen Partner hast. Es ist wichtig, dass sich Dein Kind nicht zurückgesetzt fühlt. So schaffst Du die besten Bedingungen für das erste Treffen von neuem Partner und Kind, ohne dass gleich die Eifersucht bei Dir zu Hause Einzug hält.

Zeige, wer Dir wichtig ist

Zeige Deinem Kind, wer Dir wirklich wichtig ist. Respektvoll musst Du aber auch aufzeigen, dass Dir Dein neuer Partner ebenfalls wichtig ist. Erkläre auch, dass Du beide liebst, aber so unterschiedlich, dass es keine Konkurrenz geben wird. Dein Partner sollte beim ersten Treffen so sein, wie er wirklich ist und sich nicht für Dein Kind verstellen. Kinder wünschen sich eine gewisse Berechenbarkeit, damit sie wissen, worauf sie sich einstellen können. Harmonische Gespräche und nette Unternehmungen sind positiver, als übertriebene Geschenke, die Dein Kind für Deinen Partner einnehmen sollen. Falls es dazu kommt, dass sich Dein Kind und Dein Partner gut unterhalten, musst Du Dich nicht unbedingt einmischen. Lasse Ihnen beiden die Zeit, dass Sie sich "beschnuppern" können. Die Wahrscheinlichkeit, dass sie sich gleich mögen ist dann viel grösser, als wenn Du zwanghaft versuchen würdest, eine Sympathie zu inszenieren. Freundschaft lässt sich nicht erzwingen, aber fördern. Lasse daher allen Beteiligten die Zeit, sich richtig kennenlernen zu können.

Bildquelle: phillipneho / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
EINELTERNTEIL.CH
Leben als Frau und Mutter
FB abenteuerGoogle abenteuerTwitter abenteuerRSS abenteuerMail allein
Hinweis: Unsere Webseite nutzt Cookies um Ihnen einen besseren Service zu bieten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass wir Ihre Erlaubnis haben Cookies zu setzen. Informationen zum Einsatz von Cookies sowie unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und über unser Impressum.     Mehr Informationen    Einverstanden