EINELTERNTEIL.CH
Das Leben als Frau und Mutter

Ein Haustier für das Kind

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Kind Haustier

Kinder lieben Tiere. Wenn es nach ihnen gehen würde, dann würden sie am liebsten in einem kleinen Zoo leben. Hunde, Katzen, Meerschweinchen und Hasen sind nur eine kleine Auswahl an Tieren, die ganz oben auf dem Wunschzettel vieler Kinder stehen.

Als Elternteil fühlt man sich vom Wunsch nach einem Haustier oftmals überrumpelt. Denn man sieht dahinter nicht nur den Niedlichkeitsfaktor und den treuen Begleiter für das Kind, sondern auch die Kosten für die Anschaffung, die Pflege, den Tierarzt und die Unterbringung, die während des Urlaubs vielleicht nötig wird. Hinzu kommt die Tatsache, dass Tiere nicht nur zum kuscheln da sind. Hunde müssen beispielsweise mehrmals am Tag vor die Tür. Und bei Hasen oder Meerschweinchen muss auch regelmässig der Käfig gereinigt werden. Alles Arbeiten, die in der Regel noch kürzester Zeit an den Erwachsenen hängen bleiben, da der Nachwuchs nur bedingt daran Interesse hat.

Trotz alledem möchten viele Eltern ihren Kindern den Wunsch nach einem Haustier erfüllen und gehen daher auf die Suche nach einem passenden Begleiter für das Kind.

Die Auswahl ist nicht leicht

Bevor Du irgend einen "Notkauf" machst, nur um Deinem Kind den Wunsch nach einem Haustier zu erfüllen, solltest Du dir Gedanken darüber machen, welches Tier für Dein Kind überhaupt geeignet ist. Bedenke bei Deiner Auswahl zudem, dass Du alleine mit Deinem Kind lebst und Du daher auch die alleinige Verantwortung für das Tier trägst, wenn Dein Kind kein Interesse mehr daran hat.

Viele Eltern beobachten ihr Kind erst einmal für eine gewisse Zeit, um festzustellen, zu welchen Tieren sich das Kind am ehesten hingezogen fühlt. Der Wunsch nach einem Hund ist beispielsweise schnell ausgesprochen. Besonders dann, wenn so ein kleiner niedlicher Welpe um Aufmerksamkeit buhlt. Doch aus dem kleinen niedlichen Welpen wird innerhalb weniger Monate ein grosser Hund, der in die Familie eingegliedert werden muss. Wer hier dem Kind vermitteln kann, das ein kleiner Hund auch gross wird und dann viel Verantwortung von seinen Besitzern abverlangt, der ist auf dem richtigen Weg. Vielleicht kann ja auch eine Tierpatenschaft über das Tierheim helfen, dem Kind diese Verantwortung verständlich zu machen. Es könnte unter anderem regelmässig zum Tierheim gehen und sich dort um die Tiere kümmern. Die Mitarbeiter solcher Einrichtungen sind immer dankbar, wenn sie etwas Unterstützung bekommen. Und wer weiss - vielleicht findet sich dort auch das Tier, welches am besten zum Kind passt.

Zwei wichtige Tipps, die Dir bei der Entscheidung und Auswahl behilflich sein können, möchte ich Dir zu guter Letzt mit auf den Weg geben.

1. Verschenke kein Tier zu Weihnachten oder zum Geburtstag. Denn Tiere sind keine Geschenke.

2. Bedenke bitte, dass viele Menschen allergisch auf Tierhaare reagieren. Überprüfe daher vor der Anschaffung eines Tieres, ob Du, Dein Kind und euer nahes Umfeld frei von Tierhaarallergien seid, damit das erworbene Tier auch lange bei Euch leben kann.

Bildquelle: mcconnmama / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn